Eine Reise nach Tansania - Lushoto
von Nico & Marcel
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/tansania201

Gratis bloggen bei
myblog.de





Tag 20

Wenn ich ein Wort für das letzte Wochenende finden sollte, dann würde „Schweiß“ wohl den Kontest gewinnen. Immerhin war das mit 48Std unsere Hauptbeschäftigung. Wir verließen das milde Klima Lushotos am Samstag früh, nach einer kurzen Nacht und bewegten uns im Daladala (mittelgroßer Bus) nach Tanga. Die Stadt mit diesem eigenartigen Namen befindet sich an der Küste Tansanias mit dem Indischen Ozean angrenzend. Die Fahrt gestaltete sich als schweißtreibend, wobei der Fahrtwind die einzige Erfrischung gab. Nicht mehr ganz so wohlriechend erreichten wir nach 6 Std unser Ziel. Glücklicherweise hatten wir Steven (unseren rothaarigen Ami) dabei. Er erwies sich als ein optimaler Reiseführer mit seinem direkten Humor. Seine Mentalität hat sich innerhalb der letzten 2 Jahre in Tansania den Einheimischen angepasst. Viel chillen ist ganz wichtig und wer lauter und verrückter ist, ist ohnehin der coolste. Unsere Unterkunft, „The hunted Manson“ gestaltete sich als eine krasse Villa aus Kolonialzeiten mit mega Potential. Nur haben sich die Besitzer in letzter Zeit weniger drum gekümmert. Für Volontäre reicht es locker. Und ein Preis von 7.000TSh (knapp 3Euro) für ein Doppelzimmer pro Nacht ist auch sehr bezahlbar. Nach dem Einchecken waren wir voll in Strandlaune. Also auf geht’s in Richtung Wasser. Bei Temperaturen von 30°C aufwärts ist das auch sehr notwendig. Leider macht Tanga aus allem ein Business. So darf man den Strand auch nur gegen eine kleine Gebühr betreten. Schnell getan und ab ins Wasser. Wer Nudeln oder Reis kochen will kann genau dieses Wasser nutzen. Salzig und brühwarm. Trotzdem war es eine dankbare Erfrischung. Eine weitere Erfrischung boten die Fruchtteller. Um ehrlich zu sein haben wir in den zwei Tagen fast keine richtig feste Nahrung zu uns genommen. Ein vollgepackter Teller mit Banane, Mango, Papaya und Wassermelone stellte jeweils unser Abendessen und Frühstück dar. Und das für noch unter 1Euro. Die saftige Frische ist einfach göttlich hier.

9.3.16 16:45
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung